- intuitive energetische Massage

H e r z l i c h   W i l l k o m m e n

auf Kinkeo's Welt! 

In meiner Welt geht es um das ganzheitliche Wohl des menschlichen Körpers, Geists und der Seele und ich wünsche uns so, dass wir umgeben sind, von Harmonie, Frieden, Wohlwollen, Geborgenheit, Glücklich-Sein und reales friedvolles Beisammensein. 

Kim's Massage

ist ein von mir, Kinkeo Xayapheth, selbst erarbeitetes Massage-Konzept, das zielt auf ganzheitliches Wohlbefinden unseres menschlichen Wesens. 

Kim (Kinkeo X.): Bereits seit meiner Kindheit wurde ich mit der intuitiven energetischen Massage auf der Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) vertraut gemacht. Da ich aus einer Schulmediziner- und Naturheilpraktikerfamilie in Laos abstamme, in der uralte Traditionen und uraltes Wissen von Generation zu Generation weitergegeben werden. 

In Deutschland sammelte ich intensiv Erfahrungen in vielfältigen Massagetechniken und bündele diese zu einer einzigartigen intuitiven energetischen Wellnessmassage. Wie man mir nach sagt: heute ist Kim in der Lage & erfahrend, uralte Traditionen mit modernen zeitgenössischen Massagetechniken einmalig & einzigartig zu verbinden. So wird die authentische energetische Essenz der Massagemethoden erhalten und der/die Kunde/in erreicht die Tiefenentspannung durch diese gezielte individuelle abgestimmte Energiebalance mit Leichtigkeit. Ein Erlebnis der besonderen Art! 

Diese folgende Elemente sind enthalten: 

Tuina (Traditionelle Chinesische Massage) 
 Yoga-Massage (Traditionelle Thailändische Massage) 
 Akupressur (Reflexonenmassage) 
 Ayurvedische Öl-Massage

Ein Spaziergang durch den eigenen Körper, - Geist und Seele & Erleben Sie die besondere Art der Leidenschaft in der Kunst der Massage



Kim's Kitchen a little bit of asia 
Asia Catering | Food-To-Go
ist ein weiteres Unternehmen von Kinkeo Xayapheth.  

Die Laoten gehören zu den geselligsten Menschen. Sie sind ein bescheidenes,   sehr fröhliches und ebenso gastfreundliches Volk.

 Bei uns in Deutschland wird man üblicherweise als Gast eingeladen. Untypisch   ist  es hier, sich selbst einzuladen, geschweige denn, unangekündigt bei   jemandem vor der Tür zu stehen. In Laos hingegen ist der Umgang mit „Gästen“   anders.

 Für Laos ist es typisch, dass plötzlich ein Freund, Bekannter oder eine Gruppe   von Menschen unangekündigt vor der Tür steht und anschließend im   Wohnzimmer sitzt. Das Erste, was man als Gast zu hören bekommt, ist: „Was   kann ich Dir zum Trinken anbieten?“(Duerm narm jarng bor?). Unmittelbar darauf   folgt die Frage des Gastgebers: „Hast Du schon gegessen?“ (Gin khao leaw   bor?).

 Die Nahrungszubereitung wird in Laos in einer fröhlichen Runde zelebriert. Das   gemeinschaftliche Kochen wird als eine soziale Möglichkeit wahrgenommen und   in den laotischen Familien sehr geschätzt. Die gemeinsame Essenvorbereitung   zeichnet das Zusammenleben aus, und diese Aktionen, wie Kräuter, Gemüse und   viele verschiedene Zutaten zu putzen, zu waschen und letztendlich das Mahl   herbeizuzaubern sowie anschließend gemeinsam zu verspeisen, stärkt das   Zugehörigkeitsgefühl jedes einzelnen. 

 Das laotische Nationalgericht
 Das laotische Nationalgericht ist Larb. Larb ist eine Art „Fleisch-Salat“ bzw. Tatar   (aus Rindfleisch). Zu jeder Mahlzeit gibt es Jeaw (Dip) in sehr unterschiedlichen     Zubereitungsarten. Sehr beliebt ist Jeaw Mak Khueor, Jeaw Mak Denh oder Jeaw   Pa Derk. Man kann fast alle Chilisorten mit Pilzen oder Gemüse zu Jeaw   verarbeiten. Die Zutaten dafür werden frisch vom Markt oder aus dem Garten   geholt und direkt verarbeitet. 

"Die Köchin aus Leidenschaft": Für mich ist die Küche der Ort der Energieversorgung für unseren Körper. "Wir sind, was wir essen!"